Sharp schickt 3.000 Mitarbeiter in Frührente

Unterhaltungselektronik

Dienstag, 20. November 2012 12:27
Sharp

OSAKA (IT-Times) - Der strauchelnde Hardware-Hersteller Sharp muss weiter Kosten sparen. Ein zu diesem Zweck ausgeschriebenes Frührenten-Programm stößt bei der Belegschaft auf Anklang.

Insgesamt rund 2.000 Mitarbeiter von Sharp sollten in Frührente gehen, um Kosten zu sparen. Freiwillig für das im August 2012 ausgeschrieben Programm beworben, haben sich nun allerdings rund 1.000 Mitarbeiter mehr und das obwohl die Bewerbungsfrist bereits früher als geplant beendet wurde. Die insgesamt 2.960 Mitarbeiter werden bereits am 15. Dezember dieses Jahres in Frührente gehen.

Meldung gespeichert unter: Sharp

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...