Sharp schafft die Wende

Consumer Electronics

Donnerstag, 11. April 2013 11:23
Sharp

TOKIO (IT-Times) - Der japanische Display Hersteller Sharp hat im zweiten Fiskalhalbjahr 2013 wieder einen Gewinn erzielen können. Die Restrukturierungsmaßnahmen sowie Großaufträge von Samsung scheinen Wirkung zu zeigen.

Nach eigenen Prognosen erwartet die Sharp Corp., die zuletzt aufgrund des massiven Wettbewerbs auf dem asiatischen Markt stark unter Druck geraten war, einen Nettoergebnis in Höhe von 13.8 Mrd. Yen. Wie die Nikkei business daily nun wissen will, übertrifft der Elektronikkonzern mit einem Nettoergebnis von 20 Mrd. Yen die eigenen Erwartungen. Im zweiten Halbjahr des Fiskaljahres 2012 verbuchte Sharp noch ein Nettoergebnis in Höhe von 71,1 Mrd. Yen. Nach einer langen Durststrecke hatte man bei Sharp ein umfassendes Maßnahmenprogramm aufgelegt. Neben der Entlassung von 3.000 Mitarbeitern in die Frührente Ende 2012, erhielt Sharp Finanzspritzen von den Banken Mizuho Financial Group und Mitsubishi UFJ Financial Group und verhandelt laufend über den Einstieg eines möglichen Investors. Darüber hinaus hatte Samsung in den vergangenen Wochen vermehrt Displays bei Sharp in Auftrag gegeben.

Meldung gespeichert unter: Sharp

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...