Sharp kurz vor dem endgültigen Aus?

Kapitalschnitt

Montag, 11. Mai 2015 11:14
Sharp

OSAKA (IT-Times) - War es das für den japanischen Elektronikkonzern Sharp? Nach dem stetigen Niedergang des Konzerns in den letzten Jahren ist ein neuer Tiefpunkt erreicht: Nun wird auch eine Kapitalherabsetzung nicht mehr ausgeschlossen.

Wie das Wall Street Journal berichtet, sollen bis zu 99 Prozent des Kapitals auf 100 Mio. Yen gestrichen werden. Dies entspricht einem verbleibenden Wert von lediglich 834.000 US-Dollar. Als Teil eines gravierenden Restrukturierungsplans soll so der Weg für potenzielle neue Investoren geschaffen werden, teilten die Japaner mit. Schon 2012 hatte sich Sharp kurz vor der Insolvenz befunden.

Meldung gespeichert unter: Liquid Crystal Displays (LCDs)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...