Sharp freut sich über Samsung-Aufträge - operativer Gewinn im Visier

TV-Hersteller

Dienstag, 19. März 2013 11:12
Sharp

TOKIO (IT-Times) - Nachdem man Aufträge von Samsung erhalten hat, hofft der
TV-Hersteller Sharp auf ein profitables Geschäftshalbjahr. Sollte dieses Ziel verfehlt werden, könnte dies den Japanern teuer zu stehen kommen.

Sollte Sharp im Geschäftshalbjahr, das Ende März abläuft, kein positives operatives Ergebnis ausweisen können, würde dies das Aus für einen geplanten Deal mit dem US-amerikanischen Chip-Hersteller Qualcomm bedeuten und der bedeutet bares Geld für Sharp: Nach Angaben der Nachrichtenagentur Bloomberg winkt den Japanern bei einem positiven Ergebnis eine Finanzspritze von rund fünf Milliarden Yen (rund 42 Mio. Euro). Für diese Kooperation muss Sharp allerdings die Produktionspläne für eine neue Display-Technik fertigstellen. Die vereinbarte Frist für diese Entwicklung wurde bereits von März auf Juni verlängert.

Meldung gespeichert unter: Sharp

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...