Sharp bringt nächste Generation an Dünnschichtzellen

Dienstag, 14. Oktober 2008 15:36
Sharp

TOKIO - Der japanische Elektronik- und Solarspezialist Sharp Corp (WKN: 855383) will in Kürze seine neue Generation an Dünnschicht-Solarzellen auf den US-Markt bringen und damit Wettbewerbern wie First Solar Marktanteile streitig machen.

Dünnschicht-Solarzellen sind deutlich günstiger in der Herstellung, da diese weniger als ein Prozent an reinem Silizium benötigen, als etwa kristalline Solarzellen. Dafür haben Dünnschichtzellen aber auch einen geringeren Wirkungsgrad bei der Umwandlung von Sonnenlicht in Strom, als kristalline Solarzellen. Durch die deutlich niedrigeren Kosten könnten Dünnschichtzellen bei Großprojekten trotzdem den Vorzug erhalten gegenüber traditionellen Solarmodulen, glaubt man bei Sharp.

Meldung gespeichert unter: Sharp

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...