Sharp baut Silikon- und Solarzellenproduktion aus

Montag, 15. Januar 2007 00:00

TOKIO - Der japanische Elektronikkonzern Sharp (WKN: 855383<SRP.FSE>) will die Silikon- und Solarzellenproduktion deutlich ausbauen, kündigt das Unternehmen an. Erst am 12. Januar eröffnete Sharp eine neue Solarzellenanlage im japanischen Toyama City. Insgesamt sollen bis zu fünf Mrd. Yen in die neue Anlage investiert werden, die anschließend bis zu tausend Tonnen an Silikon-Material jährlich ausstoßen soll. Die Produktion soll bereits im Januar 2007 starten.

Drei Mrd. Yen sollen dagegen in den Ausbau der Solarzellenproduktion im japanischen Katsuragi-Werk fließen, so das Unternehmen. Die Produktionskapazitäten sollen dabei um 110 Megawatt ab März steigen, wobei als Jahresausstoß 710 Megawatt geplant sind, heißt es bei Sharp. Derzeit unterhält Sharp drei Solarzellenfabriken in Japan.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...