Shanda Games soll privatisiert werden

Donnerstag, 24. November 2011 15:06
Shanda Games

BEIJING (IT-Times) - Der chinesische Online-Spielentwickler Shanda Games hat zwar im jüngsten Quartal Rekordumsätze ausgewiesen, soll aber nunmehr durch einen Familien-Buyout privatisiert werden, wie der Branchendienst Gamasutra erfahren haben will.

Die entsprechenden Anteile sollen von einer Holding gekauft werden, die von Shanda Interactive CEO Tianqiao Chen und seiner Familie geführt wird. Der Verwaltungsrat hat den Deal bereits genehmigt, der voraussichtlich noch im ersten Quartal 2012 abgeschlossen werden kann.

Shanda Games betreibt unter anderem die Online-Spiele Aion, MapleStory und Dungeons & Dragons Online. (ami)

Meldung gespeichert unter: Shanda Games

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...