Setzt Apple bald auf IBM-Prozessoren?

Montag, 14. Oktober 2002 15:29
Apple

Nach Branchenberichten soll der Computer-Pionier aus Kalifornien, Apple Computer (Nasdaq: APPL, WKN: 865985) künftig auf Prozessoren aus dem Hause IBM setzen. Seit 1994 setzt Apple in seinen Macintosh Computern Prozessoren des zweitgrößten Mobilfunkspezialisten Motorola ein. Dies soll sich aber in naher Zukunft ändern, wenn es nach der Meinung von Industriebeobachtern geht. Nach informierten Kreisen könnte Apple bereits in den nächsten Tagen und Wochen den Wechsel zu IBM´s PowerPC 970 bekannt geben, welcher Daten in 64-Bit Raten verarbeiten kann. 64-Bit Speicherchips werden derzeit gewöhnlich bei Servern eingesetzt.

Meldung gespeichert unter: Chips

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...