Selfie-Boom: auch Sony will profitieren

Sensortechnik

Mittwoch, 23. Juli 2014 16:29
Sony

TOKIO (IT-Times) - Die Sony Corp. plant große Investitionen in die Produktion von Image-Sensoren. Damit will das Unternehmen vom anhaltendem Selfie-Trend profitieren.

Insgesamt 35 Mrd. Yen oder rund 345 Mio. US-Dollar will Sony aufwenden, um die Produktion von Bildsensoren für Smartphones und Tablets hochzufahren. Die ersten neun Mrd. Yen sollen noch in diesem Jahr ausgegeben werden. Die Sensoren dienen für die Front-Kameras an Mobilfunkgeräten, mit denen man sogenannte „Selfies“ machen kann, Bilder von sich selbst. Sony liefert Image-Sensoren unter anderem für Apples iPhone.

Durch das Investment soll bis August 2015 die Produktion um 13 Prozent auf 68.000 Wafer pro Monat hochgefahren werden. Mittelfristig sollen es dann 75.000 Wafer sein, wie der Nachrichtendienst Reuters berichtet. Gerüchten zufolge soll auch das iPhone 6 mit einem Kamera-Sensor aus dem Hause der Sony Corp. (WKN: 853687) daherkommen. (lim/rem)

Meldung gespeichert unter: Sony

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...