Sekretärin von Disney des Insiderhandels beschuldigt

Freitag, 28. Mai 2010 12:28
The Walt Disney Company

LOS ANGELES (IT-Times) - Die Geschichte rund um einen möglichen Insiderhandel bei dem US-Medienunternehmen Disney klingt kinoreif. Eine Sekretärin des Konzerns soll den Verkauf vertraulicher Daten angeboten haben, um sich Mode-Accessoires leisten zu können.

Die Angestellte sei im Büro der Kommunikationsverantwortlichen von Disney beschäftigt worden und habe daher Zugriff auf Daten vor deren Veröffentlichung gehabt. Diese soll die Sekretärin gemeinsam mit einem Bekannten verschiedenen Finanzunternehmen anonym per E-Mail angeboten haben. Die angeschriebenen Fonds leiteten die E-Mail an die Börsenaufsicht SEC weiter, Agenten des FBIs tarnten sich als Interessenten und stellten den Kontakt her. Wie aus dem E-Mail-Verkehr der Beschuldigten hervor geht, sollte das so eingenommene Geld in erster Linie in modische Accessoires wie Handtaschen und Schuhe für die Sekretärin investiert werden. Gleichzeitig kamen im Rahmen der Insiderinformationen auch Gerüchte auf, nach denen ein Verkauf von ABC sondiert werde. Disney wies diese unterdessen zurück. (kat/rem)

Meldung gespeichert unter: The Walt Disney Company

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...