SeeBeyond warnt vor schwachen Zahlen

Dienstag, 6. April 2004 09:05

Der US-Softwarehersteller SeeBeyond (Nasdaq: SBYN<SBYN.NAS>, WKN: 927067<YSW.FSE>) warnt vor schwächeren Zahlen im vergangenen Märzquartal. Demnach wird das Unternehmen für das vergangene erste Quartal niedrigere Umsätze und einen höheren Nettoverlust ausweisen müssen als zunächst erwartet.

So rechnet das Management des kalifornischen Softwareentwicklers lediglich mit Einnahmen von 33,0 bis 34,0 Mio. US-Dollar, nachdem SeeBeyond zunächst Umsätze von 36 bis 38 Mio. Dollar in Aussicht stellte. Insbesondere war das neue Vertriebsteam in Nordamerika nicht in der Lage verschiedene größere Lizenzvereinbarungen im laufenden Märzquartal abzuschließen, heißt es bei SeeBeyond. So geht das Unternehmen davon aus, im laufenden zweiten Quartal die Erwartungen der Analysten wieder erfüllen zu können.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...