Seagate will Stellen abbauen

Donnerstag, 3. Juni 2004 15:19

Der US-Festplattenhersteller und Speicherspezialist Seagate Technology (NYSE: STX<STX.NYS>, WKN: 164367<SKH.MUN>) will bis Jahresende sieben Prozent seiner Belegschaft abbauen, um die Profitabilität zu erhöhen. Von den Abbauplänen sind über 2.900 Beschäftigte betroffen, wobei Seagate diesbezüglich 50 Mio. Dollar an Rückstellungen vornehmen will.

Der Stellenabbau soll anschließend zu Kosteneinsparungen von jährlich 150 Mio. US-Dollar führen, heißt es aus der Firmenzentrale. Gleichzeitig kündigt Seagate in den nächsten zwei Wochen eine Reihe neuer Produkte für den Speichermarkt an, um den gesamten Markt für Speichersysteme abdecken zu können. Hier sieht sich Seagate insbesondere der Konkurrenz von Maxtor, Western Digital, sowie den japanischen Unternehmen Hitachi und Toshiba gegenüber.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...