Seagate streicht noch mehr Stellen

Donnerstag, 15. Januar 2009 15:06
Seagate Technology Public Limited Co.

SCOTTS VALLEY - Der weltweit führende Festplattenhersteller Seagate Technology (NYSE: STX, WKN: 164367) will nun doch mehr Stellen streichen, als zunächst bekannt gegeben. Die Meldung überrascht, gab das Unternehmen erst am Montag die Streichung von 800 Stellen in Nordamerika bekannt.

Nunmehr will das Unternehmen 2.950 Mitarbeiter bzw. sechs Prozent seiner weltweit 53.000  Beschäftigten entlassen. Darin sei bereits der zuvor mitgeteilte Stellenabbau von 800 Beschäftigten in Nordamerika enthalten. Die Entlassungen sollen bis Ende März abgeschlossen sein und werden zunächst zu Belastungen in Höhe von 90 Mio. Dollar vor Steuern führen, so Seagate.

Darüber hinaus will Seagate die Gehälter im Top-Management um 25 Prozent senken. Die Gehälter von Senior Vice Presidenten und Vice Presidenten sollen um 20 bzw. um 15 Prozent fallen. Im übrigen Management sollen die Gehälter um zehn Prozent sinken. Die Gehaltskürzungen sollen im Februar effektiv in Kraft treten. Insgesamt erhofft sich Seagate durch die Maßnahmen Einsparungen in Höhe von 210 Mio. Dollar jährlich.

Meldung gespeichert unter: Seagate Technology Public Limited Co.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...