Seagate entlässt 2.000 Mitarbeiter in Singapur

Dienstag, 4. August 2009 15:43
Seagate Technology Public Limited Co.

SINGAPUR (IT-Times) - Der weltweit größte Festplattenhersteller Seagate Technologies (NYSE: STX, WKN: 164367) greift erneut zum Rotstift. Nachdem Seagate bereits im Mai den Abbau von 1.100 Stellen angekündigt hatte, sollen nunmehr noch mal 2.000 Stellen in Singapur wegfallen.

Seagate-Sprecher Lotus Tan bestätigte das Vorhaben des Hardwareherstellers gegenüber Reuters. Die Sprecherin teilt mit, dass Seagate die Fertigungsaktivitäten aus Singapur in andere Seagate-Fabriken verlagern werde. Betroffen ist vor allem die Festplatten-Fabrik in Ang Mo Kio in Singapur. Ursprünglich beschäftigte Seagate rund 8.000 Mitarbeiter in Singapur und will auch künftig an seinem Asien-Hauptsitz sowie an Produktentwicklungszentren in Singapur festhalten.

Meldung gespeichert unter: Seagate Technology Public Limited Co.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...