Schweizer UMTS-Auktion findet doch wie geplant statt

Dienstag, 5. Dezember 2000 13:18

Wie am Dienstag bekannt wurde, findet die Schweizer UMTS-Auktion nun doch statt. Die vier Lizenzen werden voraussichtlich an die Unternehmen Swisscom, Orange Sunrise/diAx und Telefonica gehen. Experten erwarten anders als bei der deutschen Versteigerung vor einigen Monaten einen Preis von mageren 50 Mio. Franken pro Lizenz. Dies ist zugleich das Einstandsangebot.

Grund für den für die Regierung enttäuschenden Preis ist die Fusion der beiden Schweizer Unternehmen Sunrise und diAx. Dadurch blieben für 4 Lizenzen ebenso viele Bieter, so dass die Kommunikationsbehörde ComCom am 13. November beschlossen hatte die Auktion nicht durchzuführen. Stattdessen wollte man untersuchen lassen, ob evtl. wettbewerbsverzerrende Absprachen unter den Telefongesellschaften getroffen worden waren. Vergangene Woche wurde dann jedoch bekannt gegeben, dass die Auktion nun doch, wie ursprünglich geplant stattfinden werde. Außerdem hätte man keine Hinweise auf unzulässige Absprachen von Sunrise/diAx gefunden.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...