Schwarze Zahlen bei Kleindienst Datentechnik

Donnerstag, 1. August 2002 15:21

Kleindienst Datentechnik AG (WKN: 629020<KLD.FSE>): Der im Bereich Dokumenten-Management-Systeme tätige Konzern Kleindienst Datentechnik hat im ersten Halbjahr 2002 schwarze Zahlen geschrieben. Im Vorjahr hatte das Unternehmen noch rote Zahlen geschrieben.

So erzielte Kleindienst bei einem Umsatz in Höhe von 36,8 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2002 einen EBIT-Gewinn (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) in Höhe von 0,1 Millionen Euro. Im letzten Jahr hatte Kleindienst noch fünf Millionen Euro weniger umgesetzt und sogar ein um 6,6 Millionen Euro niedrigeres EBIT erzielt. Das Konzernbetriebsergebnis von Kleindienst verbesserte sich im selben Zeitraum um 6,9 Millionen Euro auf 0,3 Millionen Euro.

Kleindiesnt begründet die Ergebnisverbesserung mit Restrukturierungserfolgen im Bereich Enterprise Systems. Dieser habe einen Ergebnisbeitrag in Höhe von 1,5 Millionen geleistet, nachdem im Vorjahr Minus 1,9 Millionen Euro zu Buche schlugen. Des weiteren habe die Aktiengesellschaft (Konzernholding) ihren Verlust gegenüber dem Vorjahr um 1,2 Millionen verringert. Zudem sei das Unternehmen DATASEC zum 30.12.2001 veräußert worden, welches im Vorjahr das Konzernergebnis mit 2,4 Millionen Euro Verlust belastet habe.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...