Schreibt Microsoft Milliarden auf die Nokia-Übernahme ab?

Smartphone-Geschäft

Dienstag, 28. April 2015 07:56
Microsoft Logo (2014)

NEW YORK (IT-Times) - Das Telefon-Hardwaregeschäft von Microsoft, indem unter anderem die übernommene Mobilfunksparte von Nokia untergebracht ist, erwirtschaftete im jüngsten Quartal große Verluste, wie aus einem jüngsten SEC-Filing von Microsoft hervorgehet.

US-Medien und Analysten spekulieren nunmehr über eine mögliche Milliardenabschreibung auf das Geschäft. Microsoft hatte Nokia im Vorjahr für rund 7,9 Mrd. US-Dollar übernommen. Allerdings ist das Geschäft rund um die Lumia Smartphones alles andere als profitabel. Bei einem Umsatz von 1,4 Mrd. Dollar verlor Microsoft rund 12 US-Cent pro verkauften Telefon. Um Telefone im Wert von 1,4 Mrd. Dollar zu verkaufen, hat Microsoft einen Verlust von 1,8 Mrd. Dollar verzeichnet, so der Business Insider. Sollte sich dieser Trend weiter fortsetzen, könnte Microsoft schon im Juli Milliarden die Nokia-Akquisition abschreiben, heißt aus der Industrie.

Meldung gespeichert unter: Smartphone

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...