Schott Solar und Merck wollen neuartige Solarmodule entwickeln

Donnerstag, 13. November 2008 16:28

ALZENAU - Die Schott Solar AG und Merck KGaA (WKN: 659990) werden sich in Zukunft in einem Exzellenzcluster für Organische Photovoltaik engagieren. Gemeinsam wollen die Unternehmen neuwertige Solarzellen und Module entwickeln.

Schott Solar wird an einem Entwicklungsprojekt eines Konsortiums mehrerer Unternehmen und wissenschaftlicher Einrichtungen teilnehmen. Ziel ist es, dass die Schott Solar AG gemeinsam mit der Merck KGaA als Konsortialführer dieses Projektes mit den weiteren Partnern flexible, organische Solarzellen und Solarmodule entwickelt. Neben den beiden Unternehmen werden auch Konarka Technologies Nürnberg, Varta Microbattery GmbH Ellwangen und die Institute der Universitäten Ilmenau, Karlsruhe, Oldenburg sowie das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung in Stuttgart an dem Projekt mitarbeiten.

Meldung gespeichert unter: Merck KGaA

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...