Schlechte Zeiten für SolarWorld

Preis-Dumping

Montag, 7. Mai 2012 16:24
SolarWorld

BONN (IT-Times) - SolarWorld steht mächtig unter Druck. Die Rivalen haben sich zusammengeschlossen, um Dumping-Vorwürfe des SolarWorld-Chefs aus der Welt zu räumen.

Zu den Opponenten gehören die Phoenix Solar AG, First Solar, Siemens und die chinesische Suntech Power AG. Frank Asbeck, Chef der deutschen SolarWorld, hatte zuvor chinesischen Solar-Unternehmen des Dumpings beschuldigt. Die genannten Mitstreiter hielten dies für unbegründet und bezogen nun gemeinsam Stellung gegen Asbeck’s Aussagen.

In Zeiten, in denen Solarunternehmen sowieso schon um ihre Existenz fürchten müssen, könnte ein etwaiger Image-Schaden durch die Dumping-Affäre für die SolarWorld AG (WKN: 510840) schlechte Zeiten bedeuten. (lsc/rem)

Meldung gespeichert unter: SolarWorld

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...