Schlechte Nachrichten für Zulieferer von Lenovo

PC-Hersteller

Freitag, 4. Januar 2013 11:59
Lenovo Unternehmenslogo

BEIJING (IT-Times) - In der Vergangenheit hatte Lenovo immer wieder angekündigt, den Anteil der In-House Produktion drastisch erhöhen zu wollen. Nun soll innerhalb der nächsten drei bis fünf Jahre die komplette Produktion in Eigenregie erfolgen.

In diesem Jahr wird die Lenovo Group Ltd. (WKN: 894983) Hewlett-Packard Co. (HP) als PC-Hersteller mit den weltweit höchsten Verkaufszahlen ablösen. Derzeit erbringt Lenovo 20 Prozent seiner Produktionsleistung in eigener Verantwortung. Anfang Dezember 2012 wurde bekannt, dass dieser Anteil bis 2013 auf 50 Prozent steigen soll. Die Motivation hinter der Verlagerung steckt in der Senkung von Kosten, sowie der Kontrolle über die Produktion. Bis 2018 sollen nun 100 Prozent der Produktion in Eigenverantwortung erbracht werden, so der Branchendienst Digitimes. Fraglich bleibt erstens, ob dieses engagierte Ziel tatsächlich eingehalten werden kann und zweitens, ob diese Maßnahme in diesem kurzen Zeitraum tatsächlich zu Kostensenkungen führen kann. Laut Aussagen von Auftragsherstellern in China, könnte es für Lenovo schwierig werden, die benötigten Ressourcen in so kurzer Zeit aufzutreiben.

Meldung gespeichert unter: Lenovo

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...