Schicksal Gigabells immer noch ungewiß

Montag, 30. Oktober 2000 15:56

Gigabell (NM, WKN: 625170): Wie der Insolvenzverwalter Pfeil der Gigabell AG auf der am Montag Mittag einberufenen Pressekonferenz mitteilte, ist das finnische Unternehmen Saunalahti bereit 5 Mio. euro für die Hardware-Lizenzen und Kundenadressen des gebeutelten Internet-Providers zu zahlen.

Allerdings wird Saunalathi keinerlei Schulden übernehmen. Damit bleibt der Fortbestand von Gigabell nach wie vor unsicher. Die Übernahme einer Mehrheit an Gigabell ist nach Angaben der finnischen Gruppe gescheitert.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...