ScanSoft meldet Verluste – Übernahme von ART

Dienstag, 16. November 2004 09:11

Der US-Softwarehersteller und Sprachenspezialist ScanSoft (Nasdaq: SSFT<SSFT.NAS>, WKN: 919491<SC2.FSE>) muss im vergangenen Septemberquartal einen höheren Verlust ausweisen, als erwartet. Die Aktien des Softwarespezialisten geben daraufhin nachbörslich um mehr als zehn Prozent nach.

Für das vergangene dritte Quartal meldet ScanSoft einen Umsatzsprung auf 42,3 Mio. US-Dollar, ein Plus von 28,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Dabei entstand allerdings ein Verlust von 5,9 Mio. Dollar oder sechs US-Cent je Aktie, nach einem Minus von 3,7 Mio. Dollar im Jahr Vorjahr. Im operativen Geschäft ergibt sich mit einem Minus von 302.000 Dollar ein Ergebnis von 0,00 Dollar je Aktie, womit ScanSoft die Erwartungen der Wall Street verfehlte.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...