Saudi-Arabiens Festnetzsektor lockt

Dienstag, 13. März 2007 00:00

RIAD - Immer mehr arabische Länder öffnen die Telekommunikationsmärkte auch für ausländische Wettbewerber und immer mehr Unternehmen wollen sich dort als Anbieter positionieren. Daher sorgte die geplante Versteigerung von einer Festnetzlizenz in Saudi-Arabien auch für ein hochkarätiges Bieteraufgebot.

Neben dem US-amerikanischen Anbieter Verizon Communications Inc. (NYSE: VZ<VZ.NYS>, WKN: 868402<BAC.FSE>) wollen sich auch asiatische Unternehmen wie China Telecom Corp. Ltd. (WKN: 786748<ZCH.FSE>) oder Korean Telecom (KT Corp. (WKN: 922613<KTC.FSE>) die begehrte Lizenz sichern. Die Vergabe der Lizenz ist allerdings an Auflagen gekoppelt. So müssen ausländische Unternehmen über einen lokalen Partner verfügen, um ein Gebot abgeben zu können.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...