SAP will Zusammenarbeit mit HP stärken

Freitag, 10. Juni 2011 12:48
SAP

WALLDORF (IT-Times) - Die deutsche SAP AG, international agierendes Software-Unternehmen, nähert sich weiter an seinen US-Mitbewerber Hewlett-Packard Co. an. So will das Unternehmen die Zusammenarbeit im Bereich In-Memory Computing verbessern, welches Echtzeit-Analysen ermöglicht.

Wie der Co-Chef der deutschen SAP AG (WKN: 716460) Jim Hagemann Snabe in einem Interview gegenüber der Nachrichtenagentur Bloomberg bekannt gab, will das deutsche Unternehmen in diesem Bereich mit Hewlett-Packard (HP) kooperieren. In-Memory Computing soll die Schnelligkeit der Analysen von Businessdaten erhöhen. Das SAP die Beziehung zu Hewlett-Packard vertiefen will, war bereits im letzten Monat durch einen Bericht bekannt geworden, nun scheint es jedoch erstmals konkrete Schritte zu geben. Für HP macht eine tiefere Zusammenarbeit mit einem großen Softwarehaus wie SAP Sinn, ist doch die eigene Softwaresparte vergleichsweise klein. Für SAP könnte die vertiefte Zusammenarbeit mit HP den Fußabdruck auf dem US-amerikanischen Markt verstärken.

Meldung gespeichert unter: SAP

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...