SAP: Tauziehen um Siemens-Vertrag geht weiter

Montag, 21. September 2009 17:07
SAP Headquarter

WALLDORF (IT-Times) - Die SAP AG (WKN: 716460) will sich mit dem drohenden Verlust eines Wartungsvertrages von Siemens scheinbar nicht abfinden. Daher startete der Hersteller von Business-Software verschiedene Rettungsversuche.

Bereits Mitte September war berichtet worden, dass Siemens einen Wartungsvertrag in Millionenhöhe mit SAP nicht verlängern wolle. Grund für das Ende der Geschäftsbeziehungen seien dabei Uneinigkeiten hinsichtlich der Vertragskonditionen. Siemens habe günstigere Bedingungen für einen Wartungsvertrag angestrebt, SAP sei dem Unternehmen dabei allerdings nicht entgegengekommen. Daher habe Siemens den Vertrag zum Ende des Jahres 2009 gekündigt.

SAP erhebt für Wartungsverträge wie im Fall Siemens eine Pauschale, die bei 17 Prozent der Lizenzkosten im Jahr liegt. Dafür stellt SAP verschiedene Support-Dienste sowie ein regelmäßiges Update der verwendeten Software zur Verfügung. Siemens zählt zu den größten Kunden von SAP. Mehr als 16.000 Mitarbeiter nutzen demnach die Software des Walldorfer Unternehmens. Marktbeobachter gehen davon aus, dass Siemens mehr als 30 Mio. Euro im Jahr für die Wartungsdienste von SAP ausgibt.

Meldung gespeichert unter: SAP

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...