SAP setzt auf Vertriebspartner

Mittwoch, 28. Dezember 2005 11:43

WALLDORF - Die SAP AG (WKN: 716460<SAP.FSE>), Entwickler und Hersteller betriebswirtschaftlicher Unternehmenssoftware, stellte gestern ein neuentworfenes Vertriebsmodell vor. Im Rahmen des Hybridmodells solle der Verkauf über Vertriebspartner vorangetrieben werden, so Donna Troy, Senior Vice President von SAP in der Onlineausgabe der Financial Times Deutschland.

Gezielt angesprochen werden sollen mittelständische Kunden, die die Softwareprodukte des Unternehmens sowohl über Direktverkauf als auch Vertriebspartner erhalten. Um das Potential dieser Kundengruppe, die sich derzeit für rund 30 Prozent der Aufträge von SAP verantwortlich zeichnet, effizienter nutzen zu können, werde eine Abteilung für Direktvertrieb über Telefon und Internet eingerichtet. Zudem will SAP von dem Kundenbedürfnis nach festen vertrauenswürdigen Geschäftspartnern profitieren. Dieses Vertrauensverhältnis könnten vor allem Vertriebspartner leisten, die sich häufig durch spezialisiertes Branchenwissen auszeichneten. Mit dem neuen Vertriebsmodell komme das deutsche Softwareunternehmen SAP somit den Entwicklungen der letzten Quartalen entgegen. Der Verkauf über Vertriebspartner habe seit einiger Zeit einen stärkeren Zulauf erfahren als der Direktverkauf.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...