SAP legt im ersten Quartal zu und bestätigt Jahresprognose

Mittwoch, 28. April 2010 10:53
SAP Headquarter

WALLDORF (IT-Times) - Die SAP AG (WKN: 716460) legte heute die Zahlen des ersten Quartals 2010 vor. Dabei konnten Umsatz und Ergebnis gesteigert werden.

SAP meldete einen Gesamtumsatz von 2,50 Mrd. Euro nach 2,39 Mrd. Euro im ersten Quartal 2009. Dabei wurden 464 Mio. Euro durch Softwareerlöse erzielt (Vorjahr: 418 Mio. Euro). Software und softwarebezogene Services trugen weitere 1,97 Mrd. Euro zum Umsatz bei, in den ersten drei Monaten 2009 waren es 1,74 Mrd. Euro.

SAP erwirtschaftete ein Betriebsergebnis von 557 Mio. Euro nach 307 Mio. Euro im Vorjahr. Dies entspricht einer operativen Marge von 22,2 Prozent (2009: 12,8 Prozent). Nachsteuerlich verblieb ein Gewinn von 387 Mio. Euro bzw. 33 Cent je Aktie für das erste Quartal 2010. Im Vorjahreszeitraum lagen die Vergleichszahlen bei 196 Mio. Euro sowie bei 22 Cent. Der operative Cash-Flow verringerte sich unterdessen um 44 Prozent auf 772 Mio. Euro. SAP führt diese Entwicklung auf ein neues Abrechnungssystem zurück. Kunden werden Supportgebühren für das Geschäftsjahr 2010 erst in Rechnung gestellt, nachdem diese mitgeteilt hatten, ob sie SAP Enterprise Support oder SAP Standard Support in Anspruch nehmen wollen. Der Free Cash-Flow verringerte sich um 46 Prozent auf 715 Mio. Euro.

Meldung gespeichert unter: SAP

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...