SAP hofft weiter auf Einigung mit Oracle

Montag, 24. September 2007 13:01
SAP

WALLDORF - Die SAP AG (WKN: 716460) will keine weiteren gesonderten Rückstellungen bilden, um finanziell für den zu erwartenden Rechtsstreit mit Oracle gerüstet zu sein. Wie das Unternehmen in der heutigen Ausgabe des Tagesspiegel äußerte, sei die derzeitige Rückstellung in Höhe von zehn Millionen Euro ausreichend.

SAP war im Frühjahr von Oracle wegen möglicher Industriespionage angeklagt worden und wurde auf Schadenersatz und Rückgabe angeblich zu Unrecht erwirtschafteter Gewinne verklagt. SAP hatte bereits zugegeben, dass es unangemessene Downloads bei Oracle gegeben habe. Oracle sieht hierin einen Diebstahl geistigen Eigentums. SAP strebt nun eine außergerichtliche Einigung mit Oracle an, die so schnell wie möglich abgeschlossen sein soll.

Meldung gespeichert unter: SAP

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...