SAP erwägt Preiskrieg gegen Microsoft

Montag, 9. Februar 2004 17:17
SAP

SAP AG (WKN: 7167460): In einem Interview mit der Wirtschaftszeitung Handelsblatt hat der SAP-Vorstand Henning Kagermann einen möglichen Preiskrieg mit Microsoft angekündigt. SAP werde gegebenenfalls Preise anpassen und "alle Möglichkeiten einer intelligenten Preispolitik ausschöpfen", sagte Kagermann gegenüber der Zeitung.

SAP und Microsoft (Nasdaq: MSFT WKN: 870747) geraten im Markt für Unternehmenssoftware aneinander. Microsoft versucht sich breiter aufzustellen und will in Märkte vordringen, mit denen der Betriebssystemmonopolist bislang wenig oder gar nichts zu tun hatte. Es wird davon ausgegangen, dass der zunehmende Einsatz des Open Source Betriebssystems Linux in Unternehmen und Behörden in Zukunft noch stärker anstiegen wird und sich auf die Marge von Microsoft auswirken wird. Ferner steht noch die Entscheidung der EU-Kommission über mögliche Sanktionen gegen Microsoft aus. Bislang war die Diversifizierung der Produkte nicht erfolgreich ? Microsofts CFO rechnet damit, dass die Spielkonsole Xbox in ihrer ersten Generation für keine schwarze Zahlen sorgen werde.

Meldung gespeichert unter: Enterprise Resource Planning (ERP)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...