SanDisk rutscht tief in die Verlustzone

Dienstag, 22. Juli 2008 10:39
SanDisk

MILPITAS - Der US-Flashspeicherhersteller SanDisk Corp (Nasdaq: SNDK, WKN: 897826) rutscht im vergangenen zweiten Quartal 2008 tief in die Verlustzone, nachdem Privatverbraucher offenbar weniger Produkte kauften. Gleichzeitig verfehlte SanDisk damit die Markterwartungen.

Für das vergangene zweite Quartal 2008 musste das Unternehmen einen leichten Umsatzrückgang um einen Prozent auf 816 Mio. Dollar melden, nach Einnahmen von 827 Mio. Dollar im Jahr vorher. Dabei musste der Hersteller der Sansa MP3-Player einen Verlust von 67,9 Mio. Dollar oder 30 US-Cent je Aktie ausweisen, nachdem im Vorjahr an dieser Stelle noch ein Gewinn von 28,5 Mio. Dollar oder 12 US-Cent je Aktie stand.

Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen summiert sich der Nettoverlust im jüngsten Quartal auf 22,3 Mio. Dollar oder zehn US-Cent je Aktie, womit SanDisk die Erwartungen deutlich verfehlte. Analysten hatten im Vorfeld mit Einnahmen von 906,1 Mio. Dollar sowie mit einem Nettogewinn von 13 US-Cent je Aktie gerechnet.

Meldung gespeichert unter: SanDisk

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...