SanDisk erweitert Abkommen mit Sony

Mittwoch, 18. Juni 2003 09:24

Der weltweit führende US-Hersteller von Speicherkarten SanDisk (Nasdaq: SNDK<SNDK.NAS>, WKN: 897826<SSK.FSE>) erweitert sein bestehendes Kooperationsabkommen mit dem japanischen Elektronikkonzern Sony. Ein neues Lizenzabkommen zwischen beiden Gesellschaften soll dabei die Zusammenarbeit zwischen beiden Firmen weiter stärken. Ein sogenanntes Cross-Lizenzabkommen soll die Kooperation zwischen beiden Unternehmen ausdehnen. Das neue Lizenzabkommen basiert auf den im September 2001 abgeschlossenen Vertrag zur Entwicklung von Speicherkarten und soll die Entwicklung neuer Technologien ermöglichen.

Demnach wollen beide Firmen Speicherkarten entwickeln, welche das Speichern von datenintensiven, hochauflösenden und bewegten Bildern in Echtzeit ermöglicht. Der erweiterte Vertrag erlaubt es SanDisk Speicherkarten herzustellen und unter eigenem Label zu vertreiben, welche teilweise durch Sonys Patente abgedeckt werden. SanDisk will mit der Herstellung dieser Speicherkarten ab dem zweiten Quartal 2003 beginnen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...