Samsung und RIM dominieren weiterhin den US-Mobilfunkmarkt

Mittwoch, 3. November 2010 18:31
Samsung

RESTON (IT-Times) - Der US-Marktforscher comScore gab heute Schlüsseltrends der Mobilfunkindustrie im Zeitraum der vergangenen drei Monate bekannt. Während Samsung auf dem US-Markt den Topanbieter von Mobilfunkgeräten darstellte, nahm die kanadische Gesellschaft Research In Motion (RIM) im Bereich der Smartphone-Plattformen die erste Stelle ein. Gemessen wurde die Nachfrage nach Nutzern ab 13 Jahren.

Im Mobilfunkbereich überzeugte Samsung (WKN: 881823) in den vergangenen drei Monaten mit einem US-Marktanteil von 23,5 Prozent unter den OEMs. Dieser Wert, der im vergangenen Quartal 22,8 Prozent betrug, nahm folglich leicht um 0,7 Prozent zu. Außer der Blackberry-Anbieter RIM, der seinen Anteil von 8,8 Prozent auf 9,3 Prozent verbessern konnte, verschlechterten sich die übrigen Anbieter. So nahm vor allem die Quote von Motorola ab, die sich von 20,5 Prozent auf 18,4 Prozent verschlechterte. Auch Nokias Anteil nahm um 0,7 Prozent ab und betrug noch 7,4 Prozent.

Meldung gespeichert unter: Samsung

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...