Samsung und Hynix verteuern erneut DRAM-Chips

Montag, 17. Dezember 2001 10:40

Nachdem die Personal Computer Industrie einen leichten Aufwind verspürt, haben die koreanischen Chip-Produzenten Samsung Electronics (Korea: 05930, WKN: 881823<SSUN.FSE>) und Hynix Semiconductor (Seoul: 00660, WKN: 677419<HY9.FSE>) bereits zum zweiten in diesem Monat die Preise für Speicherchips angehoben.

Samsung, weltweit größter Produzent von Speicherchips, verteuerte seine Preise für bestimmte Arbeitsspeicher um 15 Prozent. Hynix, angeschlagener Konzern, der in den letzten Wochen überwiegend aufgrund von Übernahmegerüchten in den Schlagzeilen gewesen ist, hab die Preise um 20 Prozent an. Gemeinsam verbuchen die Unternehmen etwa 40 Prozent der Umsätze des Marktes für Speicherchips, der in diesem Jahr etwa 10 Mrd. Dollar wert ist.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...