Samsung und Hynix erhöhen DRAM-Preise

Mittwoch, 5. Dezember 2001 10:10

Die südkoreanischen Hersteller von Halbleitern, Samsung Electronics (WKN: 881823<SSUN.FSE> und Hynix Semiconductor (WKN: 677419<HY9.FSE>) haben gleichzeitig am Mittwoch die Preise für DRAM-Speicherchips um zehn Prozent erhöht. Damit reagieren die Unternehmen auf die gestiegenen Weltmarktpreise für Chips. Zudem mehren sich die Stimmen, die eine Erholung auf dem Halbleitermarkt für das kommende Jahr vorhersagen. Derzeit leiden die Chiphersteller unter der bisher schlimmsten Industriekrise.

Südkorea spielt mit dem Weltmarktführer Samsung und der drittplazierten Hynix eine führende Rolle im Markt für Speicherchips. Samsung Electronics gab am Mittwoch bekannt, dass die Preise im Dezember für DRAM Chips um durchschnittlich zehn Prozent angehoben werden. Auch der Hersteller Hynix Semiconductors, der sich am Rande des Ruin und in Gesprächen mit Micron Technologies befindet, gab eine Preiserhöhung für Dezember zwischen zehn und zwanzig Prozent bekannt. Für Hynix ist dies die erste Preiserhöhung in 16 Monaten.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...