Samsung stoppt den Direktverkauf von Unterhaltungselektronik in Japan

Freitag, 9. November 2007 18:27
Samsung Unternehmenslogo

SEOUL -  Der südkoreanische Elektronikhersteller Samsung Electronics Co. Ltd. (WKN: 881823) hat den Verkauf von Flachbildfernsehern und anderer Unterhaltungselektronik in Japan eingestellt. Grund dafür ist nach Angaben der Pressestelle ein zu geringer Profit.

Samsung hatte unter anderem LCD Fernseher, DVD Player, MP3Player in Japan über das Internet und in Ladengeschäften an Privatkunden verkauft. Dies hat das Unternehmen seit Oktober 2007 eingestellt. Im letzten Jahr machte der Verkauf per Internet und durch Ladengeschäfte weniger als ein Prozent am Gesamtumsatz des Unternehmens in Japan aus. Die Pressesprecherin von Samsung erklärte, dass der direkte Verkauf an den Kunden weniger profitabel sei, als Verkäufe an Großhändler. Daher plant Samsung jetzt ebenfalls Computerflachbildschirme auf diesem Weg abzusetzen. Der Verkauf von Speicherchips und Liquid Crystal Displays (LCDs) soll hingen weiterhin wie bislang erfolgen.

Meldung gespeichert unter: Samsung

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...