Samsung setzt auf eigene WiMAX- und LTE-Chips

Montag, 29. Dezember 2008 17:00
Samsung Unternehmenslogo

SEOUL - Der südkoreanische Halbleiter- und Elektronikkonzern Samsung Electronics (WKN: 881823) will sein Mobilfunkchipangebot erweitern und arbeitet derzeit an neuen Long Term Evolution (LTE) bzw. 4G- und WiMAX-Chipsätzen.

Durch die Entwicklung eigener Chipsätze will das Unternehmen die Herstellungskosten seiner eigenen Handys deutlich senken, da so weniger Lizenzgebühren an andere Chipanbieter entrichtet werden müssen, erklärt Samsung Vice President Young Cho Chi. Gegenüber der EETimes kündigte der Manager auch die Entwicklung weiterer Multimedia-Chipsätze an, die verschiedene Multimedia-Funktionen unterstützen sollen.

Bereits heute produziert Samsung erste Muster seiner WiMAX-Chipsätze, wobei das Unternehmen alles daran setzt, der erste Handy-Hersteller zu sein, der LTE-fähige Mobiltelefone auf den Markt bringt. Derzeit sei aber noch nicht klar, ob in den ersten Samsung LTE-Handys, die eigenen LTE-Chipsätze zum Einsatz kommen werden.

Meldung gespeichert unter: Samsung

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...