Samsung löst Nokia als weltweiter Smartphone-Marktführer ab

Dienstag, 21. Juni 2011 13:35
Samsung

(IT-Times) - Während der Branchenriese Nokia schwächelt und der BlackBerry-Hersteller Research In Motion (RIM) taumelt, freut sich ein anderer Hersteller über steigende Marktanteile. Die Rede ist vom südkoreanischen Elektronikgiganten Samsung Electronics (WKN: 881823).

Analysten: Samsung wird Nokia im laufenden Quartal von der Smartphone-Spitze verdrängen
Anfang Juni sah sich Samsung-Sprecher James Chung schon zu einem Dementi gezwungen, nachdem zwischenzeitlich Gerüchte kursierten, Samsung wolle den angeschlagenen finnischen Handy-Hersteller übernehmen. Die Analysten aus dem Hause Nomura Securities gehen davon aus, dass Samsung schon im laufenden zweiten Quartal Nokia an der Spitze als weltgrößter Smartphone-Hersteller ablösen wird - zumindest was die Auslieferzahlen angeht. Damit würde eine 14-jährige Ära zu Ende gehen, denn solange waren die Finnen die Nummer eins.

Hintergrund ist der anhaltende Erfolg der Samsung Galaxy Smartphone-Reihe, die bei Konsumenten sehr gut ankommt. Auch mit seinem neuen Flagschiff-Gerät, dem Android-basierten Galaxy S2, konnte Samsung punkten und bereits einem Monat nach der Markteinführung in Südkorea mehr als eine Million Einheiten verkaufen. Inzwischen ist das Galaxy S2 auch in Europa auf den Markt und wird voraussichtlich noch im Juli auf dem US-Markt erhältlich sein.

Die Nomura-Analysten haben ihre Absatzprognose für den weltweiten Smartphone-Markt inzwischen angehoben und erwarten nunmehr, dass in 2011 rund 478 Millionen Smartphones über die Ladentheke gehen werden. Die Produkt-Schwäche Nokias habe Android-Herstellern erlaubt, Marktanteile zu Lasten der Finnen zu gewinnen, heißt es bei Nomura.

Samsung auch im Tablet PC Markt auf dem Vormarsch
Dieser Trend dürfte sich auch im Tablet PC Markt weiter fortsetzen. Auch hier ist Samsung seit kurzem mit dem neuen Samsung Galaxy Tab 10.1 am Start. Samsung gilt im Tablet-Markt hinter Apple derzeit als die Nummer zwei im Markt und hofft durch sein neues Gerät auf weitere Marktanteilsgewinne. Die Chancen stehen nicht schlecht, konnte Samsung von der ersten Galaxy-Generation bereits rund sechs Millionen Stück verkaufen.

Zudem ist der Galaxy Tab 10.1 dünner und leichter als der iPad 2 von Apple, auch verfügt das Gerät über eine höhere Auflösung (1280x800) als der Konkurrenzprodukt von Apple. Eine bessere Kameraausstattung (3-Megapixel bzw. 2-Megapixel) sorgt für einen weiteren technischen Vorteil. Trotz einer besseren Hardwareausstattung kostet der Galaxy Tab 10.1 mit 499 Dollar genauso viel wie der iPad 2.

Kein Wunder also, dass der iPhone-Hersteller in Cupertino nervös wird. Mit einer Patentklage will Apple den südkoreanischen Hersteller ausbremsen, allerdings räumen Marktbeobachter dieser Klage eher geringe Chancen ein. Wie sie oft, dürften diese Streitigkeiten in einem Vergleich enden.

Gefahr droht dagegen von anderer Seite. Lieferengpässe bei Komponenten und Probleme im Zusammenhang mit Android 3.1 haben nach einem Bericht von Mobile-Review.com die Markteinführung des Galaxy Tab 10.1 in einigen Ländern auf August zurückgeworfen. Dennoch dürfte diese Probleme eher von kurzfristiger Natur sein, langfristig sehen Analysten Samsung auf den richtigen Weg...

Kurzportrait

Die im Jahre 1969 in Daegu gegründete Samsung Electronics ist nicht nur der größte Elektronikkonzern Südkoreas, sondern auch weltweit die Nummer eins, wenn es um Elektronikprodukte für Privatkunden geht.

Samsung hatte sich ursprünglich auf die Produktion von TV-Geräten, Taschenrechnern, Kühlschränken, Klimaanlagen und Waschmaschinen konzentriert, inzwischen bietet das Unternehmen aber auch Halbleiter, Smartphones und Tablet PCs an.

Über seine Halbleitersparte Samsung Semiconductor bietet das Unternehmen nicht nur DRAM-Speicher, sondern auch Flash-Speicher und SSD-Laufwerke für PCs und Notebooks an. Auch Microcontroller- und Application Prozessoren werden über diese Samsung-Einheit vermarktet.

Das Unternehmen ist jedoch nicht nur der weltweit größte DRAM-Hersteller, sondern auch der weltweit führende Hersteller von Flachbild-Fernsehern. Über die Sparte Digital Media bietet Samsung nicht nur Digitalkameras, sondern auch Camcorder, PCs, Laserdrucker, Blu-ray- und DVD-Player an.

Im Mobilfunkmarkt ist Samsung inzwischen zum weltweit zweitgrößten Handy-Hersteller hinter Nokia aufgestiegen. Mit seinem Samsung Galaxy S Smartphone konnte Samsung jüngst einen Verkaufserfolg feiern - das Smartphone hat sich inzwischen millionenfach verkauft. Zudem hat das Unternehmen mit Bada ein eigenes Betriebssystem für Handys entwickelt und auch einen entsprechenden App Store an den Start gebracht.

Samsung beschäftigt weltweit rund 157.000 Mitarbeiter und investiert aggressiv in Forschung und Entwicklung. Insgesamt ist das Unternehmen heute mit Fabriken und Vertriebsniederlassungen in mehr als 65 Ländern weltweit vertreten, wobei Samsung gleichzeitig 24 Forschungs- und Entwicklungszentren unterhält. Mitte 2011 verkaufte Samsung sein Solarzellengeschäft für 160,8 Mrd. Won bzw. 0,15 Mrd. US-Dollar an Samsung SDI.

Meldung gespeichert unter: Samsung

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...