Samsung Galaxy Nexus darf in den USA wieder verkauft werden - zumindest vorläufig

Montag, 9. Juli 2012 08:50
Samsung Galaxy Nexus 2

NEW YORK (IT-Times) - US-Richter Lucy Koh hat Ende vergangener Woche den Verkaufsstopp im Bezug auf das Samsung Galaxy Nexus Smartphone kurzzeitig wieder aufgehoben, wie Bloomberg berichtet. Damit darf das Galaxy Nexus vorläufig wieder in den USA verkauft werden.

Die temporäre Aufhebung wird allerdings nur solange gelten, bis Apple der Richterin bis zum 12. Juli neue Informationen zum Fall vorlegen wird. Apple hatte zuvor eine einstweilige Verfügung gegen das Galaxy Nexus erwirkt und damit einen vorläufigen Verkaufsstopp des Samsung-Smartphones in den USA erzwungen.

Samsung (WKN: 896360) will sich gemeinsam mit Google gegen die Vorwürfe von Apple zur Wehr setzen. So hat Google bereits einen Software-Patch für diese Woche angekündigt, wodurch die Suchtechnik des Samsung-Smartphones adressiert werden soll. Apple hatte dem südkoreanischen Hersteller vorgeworfen, dass diese Technik Apple-Patente verletzen.
Samsung war zuvor mit seinem Vorstoß gescheitert, das vorläufige Verkaufsverbot gegen seinen Galaxy Tab 10.1 Tablet PC in den USA aufzuheben. Ein US-Berufungsgericht wies am Freitag einen entsprechenden Antrag von Samsung zurück. Damit darf der Galaxy Tab 10.1 vorläufig weiterhin nicht mehr in den USA verkauft werden. (ami)

Meldung gespeichert unter: Samsung

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...