Samsung erwirkt einstweilige Verfügung gegen Billigpatronen-Anbieter

Drucker-Zubehör

Mittwoch, 4. Dezember 2013 17:50
Samsung Unternehmenslogo

SEOUL (IT-Times) - Samsung will Schluss machen mit den Billigpatronen. In Deutschland konnte der Elektronikkonzern nun eine einstweilige Verfügung gegen Hersteller von kostengünstigen Toner-Kassetten erwirken.

Während Samsung Electronics Co. Ltd. die Drucker verhältnismäßig günstig verkauft, macht das Unternehmen vor allem dann Gewinn, wenn der Kunde die Toner-Kassetten auswechseln muss. Diese liegen allein für schwarze Farbe preislich durchaus über der 100 Euro-Marke. Viele Kunden greifen aus diesem Grunde auf Toner und Patronen von Herstellern zurück, welche die Original-Toner nachbauen und kostengünstig verkaufen. In München erwirkte Samsung aus diesem Grund eine einstweilige Verfügung gegen sieben Händler, die solche Toner verkauft haben, wie das Handelsblatt berichtet. Der Vorwurf lautet auf Patentverletzung.

Meldung gespeichert unter: Samsung

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...