Samsung eröffnet Preiskampf für CMOS-Bildsensoren

Montag, 28. Juli 2008 12:15
Samsung Unternehmenslogo

SEOUL - Der südkoreanische Elektronikkonzern Samsung Electronics (WKN: 881823) plant eine Preiseoffensive für seine CMOS-Bildsensoren. Wie es heißt, wolle das Unternehmen die Produkte um rund 25 Prozent günstiger anbieten als Wettbewerber wie beispielsweise OmniVision.

Aktuell notiere der durchschnittliche Preis für einen 1,3 Megapixel-CMOS-Bildsensor bei zwei US-Dollar. Samsung will ihn um rund 50 Cent je Einheit günstiger anbieten. Die Sensoren sollen insbesondere Notebook-Herstellern angeboten werden. Ohne nähere Angaben zu machen, äußerte Samsung bereits, dass mehrere Notbeook-Hersteller Bereitschaft signalisiert hätten, auf Samsung-Sensoren umzusteigen.

Meldung gespeichert unter: Samsung

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...