Roth & Rau bekommt die Flaute in der Solarbranche zu spüren

Freitag, 17. Dezember 2010 18:03
Roth & Rau

HOHENSTEIN-ERNSTTHAL (IT-Times) - Wie die Roth & Rau AG, ein Unternehmen für Spezialmaschinen und Solarausrüstung, heute mitteilte, wird man ab spätestens Ende 2011 nach strategischen Geschäftsfeldern (Business Units) organisiert sein.

Die Roth & Rau AG (WKN: A0JCZ5) setzt damit ein schon zuvor angekündigtes Kosten- und Strukturierungsprogramm um, dass eine organisatorische Neuausrichtung fordert. Das Unternehmen habe damit begonnen, die konzernweiten Turkney-Aktivitäten in einem Geschäftsfeld zusammenzufassen, was nicht nur die Roth & Rau AG, sondern auch die Tochtergesellschaften OTB und CTF betreffe. Gleichzeitig verlässt der bisherige Leiter der Turkney-Abteilung, Dr. Martin Detje, das Unternehmen zum Ende des Jahres und wechselt zur Solon AG. Anstelle von Dr. Detje soll der Bereich nun von einem dreiköpfigen Management-Team geführt werden. Ferner hat das Unternehmen einen Plan zur Kostensenkung aufgestellt, der besonders auf die Senkung der Fertigungskosten und der Zeit für Fertigung und Beschaffung, weniger Kosten im Bereich Forschung und Entwicklung und eine Straffung der Verwaltung abzielt. Außerdem soll es zu Kosteneinsparungen aus Berater- und Vertriebsverträgen in Höhe von rund 5,0 Mio. Euro kommen.

Meldung gespeichert unter: Roth & Rau

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...