RIM rät BlackBerry-Nutzern zum Verzicht auf Javascript

Freitag, 18. März 2011 08:02
Blackberry

LONDON (IT-Times) - Nachdem in der Vorwoche ein Sicherheitsleck in der WebKit Browser Engine des Mobile-Betriebssystems BlackBerry 6.0 im Rahmen des Pwn2Own Hacking-Contest aufgedeckt wurde, rät die kanadische Research In Motion (RIM) BlackBerry-Nutzern kurzzeitig auf die Nutzung von JavaScript auf ihren BlackBerry-Geräten zu verzichten.

Hacker und Angreifer könnten das Sicherheitsloch nutzen, um Smartphone-Daten auszuspähen, meldet der Branchendienst TechEye. Zudem könne ein Wurm durch das Sicherheitsleck eingeschleust werden, wodurch der BlackBerry-Nutzer ungewollt auf eine andere Webseite mit Schadcode umgeleitet werde, heißt es. (ami)

Meldung gespeichert unter: BlackBerry

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...