RIM muss Millionenstrafe zahlen - BlackBerry verletzt Patente

Montag, 16. Juli 2012 11:49
ResearchInMotion.gif

ONTARIO (IT-Times) - Research In Motion (RIM) ist zur Zahlung einer Millionensumme an Mformations Technologies verurteilt worden. Nach Überzeugung eines US-amerikanischen Gerichtes hat der kanadische BlackBerry-Hersteller bestehende Patentrechte verletzt.

Eine Entschädigung von acht US-Dollar pro verkauftem Gerät muss Research In Motion Ltd. (Nasdaq: RIMM, WKN: 909607) nach der Entscheidung eines Gerichtes im kalifornischen San Francisco an Mformations Technologies mit Sitz in New Jersey zahlen. Daraus errechnet sich bei 18,4 Millionen verkauften Geräten eine Entschädigungssumme von aktuell 147,2 Mio. Dollar. Diese Summe dürfte aber durch den anhaltenden Verkauf des BlackBerry weiter steigen.

Meldung gespeichert unter: BlackBerry

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...