RIM investiert im Vergleich mit Nokia und Apple zu wenig

Mittwoch, 11. August 2010 10:19
Blackberry

WATERLOO (IT-Times) - Der kanadische Smartphone-Hersteller Research In Motion hofft, dass er in der zweiten Hälfte des laufenden Geschäftsjahres wieder stärker wachsen wird. Zuletzt war das Unternehmen im Wettbewerb und dem damit verbundenen allgemein sinkenden Preisniveau im Markt für Smartphones massiv unter Druck geraten.

Im Wettbewerb mit dem iPhone-Hersteller Apple oder mit Mobilfunkgrößen wie Nokia und Samsung, die ebenfalls im Smartphone-Markt etabliert sind, muss Research in Motion (RIM) auch auf neue Produkte und ein neues Betriebssystem setzen, um weiterhin bestehen zu können. Gemessen am dafür notwendigen Aufwand für Forschung und Entwicklung (F&E) steht Research im Vergleich zu Apple und Nokia allerdings hinten an.

Meldung gespeichert unter: BlackBerry

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...