Rettung für Arcandors IT-Sparte Itellium

Dienstag, 15. Dezember 2009 10:30

ESSEN (IT-Times) - Die Itellium Systems & Services GmbH aus Essen kann gerettet werden. Der IT-Anbieter, welcher früher als Tochterunternehmen zu Arcandor gehörte, kann trotz der Insolvenz des Warenhauskonzerns weitergeführt werden.

Nach Angaben von Itellium blieben auf diese Weise rund 260 Arbeitsplätze in Essen erhalten. Grund ist der Einstieg der Investoren Jens-Uwe Holz, ehemaliges Mitglied der Geschäftsführung von HP und früherer Deutschland-Geschäftsführer von EDS, sowie von Uwe Brückner, bisheriger Geschäftsführer von Itellium. Holz und Brücker sind zudem auch neue Geschäftsführer der neuen GmbH, welche sowohl den Standort in Essen als auch die Kundenbeziehungen und den Markennamen Itellium übernehme. Für die Zukunft strebt Itellium Wachstum bei Lösungen für Handelsunternehmen als auch bei Anwendungen für andere Branchen mit komplexer Supply Chain an. Erste Gespräche mit (potenziellen) Kunden würden bereits geführt. (kat/rem) 

Meldung gespeichert unter: Itellium Systems & Services

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...