Retek erwartet schwächeres Geschäft

Dienstag, 9. Juli 2002 08:46

Der US-Softwarespezialist Retek (Nasdaq: RETK<RETK.NAS>, WKN: 929383<RE4.FSE>), welcher unter anderem entsprechende Softwarewerkzeuge für Einzelhändler entwickelt, warnt vor schwächeren Zahlen im laufenden dritten Fiskalquartal. Gleichzeitig sieht das Unternehmen seine Ergebnisse für das vergangene zweite Fiskalquartal im Einklang mit den Schätzungen der Wall Street Experten. Demnach erwartet der Softwarehersteller für das vergangene zweite Quartal einen Umsatz von 60 bis 61 Mio. US-Dollar, sowie einen operativen Gewinn von neun bis zehn US-Cent je Aktie. Dabei hatte die Gesellschaft Schwierigkeiten mit der Buchung von Softwarelizenzen in Höhe von 30 Mio. US-Dollar, welche durch längere Vertragsverhandlungen erst differenziert bzw. verspätet gebucht werden konnten.

Für das laufende dritte Fiskalquartal geht das Unternehmen von einem operativen Gewinn von zwei bis vier Cent je Aktie aus. In diesem Zusammenhang will das Unternehmen Einnahmen von 52 bis 54 Mio. Dollar erwirtschaften. Das laufende Gesamtjahr will Retek mit Umsatzerlösen von 215 bis 230 Mio. US-Dollar, sowie mit einem operativen Gewinn von 25 bis 30 Cent abschließen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...