Research In Motion vor Aufspaltung - Verkauf an Amazon oder Facebook?

Montag, 25. Juni 2012 09:12
RIM_new.gif

ONTARIO (IT-Times) - Der angeschlagene BlackBerry-Hersteller Research In Motion (RIM) erwägt offenbar eine Aufspaltung in zwei Unternehmensbereiche, wobei das Unternehmen das angeschlagene Handy-Geschäft von der Messaging-Sparte abspalten will, berichtet die britische Zeitung The Sunday Times.

Die Kanadier hatten im Vormonat bereits die Investmentbanken JP Morgan und RBC Capital angeheuert, um strategische Optionen auszuloten, so die Zeitung weiter. Als potentielle Käufer für die Sparten werden Amazon.com und Facebook gehandelt, zumal RIMs Messaging-Geschäft (BlackBerry Messenger, BlackBerry Internet Service) ebenfalls verkauft werden könnte oder für andere Rivalen wie Apple und Google geöffnet werden soll, um Einnahmen zu generieren.

Meldung gespeichert unter: Smartphone

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...