Research In Motion: Umsatz und Gewinne steigen kräftig

Donnerstag, 12. April 2007 00:00

NEW YORK - Der kanadische BlackBerry-Hersteller Research In Motion (Nasdaq: RIMM<RIMM.NAS>, WKN: 909607<RI1.FSE>) kann im vergangenen vierten Fiskalquartal seine Gewinne dank kräftig gestiegener Umsätze deutlich steigern, gleichzeitig bleibt das Unternehmen mit seinen Zahlen jedoch leicht hinter den Erwartungen zurück.

Für abschließende vierte Fiskalquartal 2007 meldet RIM einen Umsatzsprung von 66 Prozent auf 930,4 Mio. US-Dollar, nach Einnahmen von 561,2 Mio. Dollar im Jahr vorher. RIM konnte in diesem Zusammenhang 1,02 Mio. neue BlackBerry-Abonnenten hinzu gewinnen, so dass die Kundenzahl auf nunmehr acht Mio. BlackBerry-Nutzer stieg.

Dabei erwirtschafteten die Kanadier einen Nettogewinn von 187,9 Mio. Dollar oder 99 US-Cent je Aktie, nach einem Plus von 18,4 Mio. Dollar oder zehn US-Cent je Aktie im Jahr vorher. Analysten hatten diesbezüglich aber mit Einnahmen von 935,4 Mio. Dollar sowie mit einem Nettogewinn von 1,00 Dollar je Aktie kalkuliert.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...