Research In Motion: Umsatz und Gewinn steigen

Donnerstag, 29. September 2005 14:46

ONTARIO - Der kanadische Handheld-Spezialist Research In Motion (Nasdaq: RIMM<RIMM.NAS>, WKN: 909607<RI1.FSE>) kann im vergangenen zweiten Fiskalquartal 2006 seine Umsätze und Gewinne deutlich steigern. Gleichzeitig hebt das Unternehmen seinen Umsatzausblick für das laufende Fiskalquartal an.

Für das vergangene Augustquartal meldet RIM einen Umsatzsprung auf 490,1 Mio. US-Dollar, ein Zuwachs von 58 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. 70 Prozent des Umsatzes wurde durch den Absatz von Handhelds erwirtschaftet, während das Servicegeschäft 18 Prozent zum Gesamtumsatz beisteuerte. Das Softwaregeschäft trug acht Prozent zu den Gesamteinnahmen bei.

Insgesamt konnte RIM seinen Gewinn auf 111,1 Mio. Dollar oder 56 US-Cent je Aktie steigern, nach einem Plus von 70,6 Mio. Dollar im Jahr vorher. Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen ergibt sich für das vergangene Quartal ein Nettogewinn von 120,2 Mio. Dollar oder 61 US-Cent je Aktie. An der Wall Street hatte man im Vorfeld mit Einnahmen von 488,7 Mio. Dollar und mit einem Nettogewinn von 61 US-Cent je Aktie kalkuliert.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...