Research In Motion: Service-Ausfall betrifft nur 6 Prozent der Kunden

Smartphones

Freitag, 21. September 2012 18:11
ResearchInMotion.gif

BOISE (IT-Times) - Der kanadische Smartphone-Hersteller Research In Motion (RIM) hatte am Freitag mit Problemen bei seinem BlackBerry-Service zu kämpfen. Nun gab CEO Thorsten Heins bekannt, dass nur ein geringer Teil der Nutzer von dem Ausfall betroffen war.

Der Ausfall, der Kunden insbesondere in Europa, im Mittleren Osten und in Afrika betraf, dauerte mehrere Stunden und sorgte dafür, dass BlackBerry Kunden Funktionen wie E-Mails, Instant-Messaging und Web-Browsing nicht nutzen konnten. CEO Thorsten Hein gab nun offiziell bekannt, dass sechs Prozent der weltweiten Nutzerbasis von den Ausfällen betroffen waren. Er betonte zudem, dass keine Daten und Nachrichten verloren gegangen wären.

Meldung gespeichert unter: BlackBerry

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...